Mittwoch, 5. Juni 2019

Filesharing - Klage der Rhein Inkasso und Forderungsmanagement GmbH und Klagerücknahme nach erster Erwiderung


Die IT-Kanzlei Gerth  konnte vor kurzem für einen Mandanten einen Erfolg gegen die Rhein Inkasso und Forderungsmanagement GmbH, Carl-Reuther-Str. 1, 68305 Mannheim vor dem AG Bielefeld erzielen.

Wie hier berichtet macht das  Inkassounternehmen Rhein Inkasso (firmierend unter Rhein Inkasso und Forderungsmanagement GmbH aktuell angebliche Forderungen nach § 97 UrhG geltend, die viele in den Jahren 2013 und 2014 abgemahnte Anschlussinhaber längst als erledigt betrachteten. Zuvor hatte die ra.meier Rechtsanwaltskanzlei, Marcus Meier, Waltroper Straße 46, 44538 Lünen aus Hamburg erfolglos versucht, Geld von den abgemahnten Anschlussinhabern einzutreiben.

Zunächst versuchte es die Rhein Inkasso und Forderungsmanagement GmbH mit einem weiteren Forderungsschreiben in eigenem Namen , ehe dann von Rechtsanwalt Oliver Edelmaier, Augustanlage 57, 68165 Mannheim ein Mahnbescheid beantragt worden ist, welchen er dann nach dem erfolgten Widerspruch mit einer Klage begründet hat.

Das AG Bielefeld hat dann auch sofort terminiert. Nach der ersten Klageerwiderung meinerseits hat dann   Rechtsanwalt Oliver Edelmaier die Klage zurückgenommen.
Aber die Klagerücknahme zeigt, dass eine zielgerichtete Verteidigung durch einen in Filesharingfragen erfahrenen Fachanwalt gegen Klagen, Mahnbescheide und schon bei den urheberrechtlichen Abmahnungen durchaus sinnvoll und erfolgsversprechend sein kann und zum Ziele führt. Es zeigt sich also, dass auch ohne andere mögliche Täter eine Verteidigung gegen Klagen wegen Filesharing möglich und sogar sinnvoll sein kann. Bestreiten mit Substanz und nicht in den blauen Dunst ist hier zielführend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten