Mittwoch, 25. Januar 2017

Köhler / Bornkamm - der Palandt der Wettbewerbsrechtler

Was dem Zivilrechtler sein Palandt, ist dem Wettbewerbsrechtler sein Köhler / Bornkamm. Ein muss in jeder Kanzleibibliothek. Denn genau den lesen die "meisten" Richter in Fragen des Wettbewerbsrechts, also sollte Anwalt wissen was dort in der neuesten Auflage zu finden ist.


Sorgt für fairen Wettbewerb.


Der Köhler/Bornkamm
gilt als unverzichtbares Standardwerk für jeden Wettbewerbsrechtler. Er kommentiert das UWG, die Preisangabenverordnung (PAngV), das Gesetz über Unterlassungsklagen bei Verbraucherrechts- und anderen Verstößen (UKlaG) sowie die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV). Ein detailliertes Fundstellen-, Fälle- und Sachverzeichnis erleichtert den Zugriff auf das durch Fallgruppen geprägte Lauterkeitsrecht.

Die 35. Auflage
Wie in den Vorauflagen wurde eine Reihe neuer Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs, wie zum Beispiel Citroën und Deroo-Blanquart, vor allem aber des Bundesgerichtshofs, wie zum Beispiel Eizellspende, Haftung für Hyperlink, im Immobiliensumpf, Freunde finden, LGA tested, notarielle Unterlassungserklärung und Segmentstruktur, berücksichtigt. Völlig neu bearbeitet wurde § 5 zu den irreführenden geschäftlichen Handlungen.

Die Autoren
Prof. Dr. Joachim Bornkamm, Vorsitzender Richter am BGH a. D.; Jörn Feddersen, Richter am BGH; Prof. Dr. Helmut Köhler.


Ein Muss
für Richter, Rechtsanwälte, Unternehmen, Verbraucherschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsverbände und Hochschulen.