Mittwoch, 12. November 2014

Wenn der weiße Anti-Abmahn-Ritter direkt zur dunklen Seite der Macht wechselt ...

und dabei alle Relation verliert, dann werden private eBay-Verkäufer mit Bildabmahnungen bedacht.

In solchen Abmahnungen werden Schadesersatzforderungen aufgestellt, die die abmahnenden Anwälte in ihrer eigenen Werbung für die eigene Anti-Abmahn-Jedi-Ritter-Kanzlei zu recht als überhöht, abstrus oder sogar als rechtsmissbräuchlich darstellen würden.

Aber mit dem Wechseln auf die dunkle Seite der Macht, dagegen ist nichts einzuwenden, wer Urheberrechte verletzt darf und muss abgemahnt werden, wird mal eben der § 97a Abs. 3 UrhG vergessen, da wird Schadensersatz für einfache Bilder in Größenordnungen eines Profifotografen angenommen oder einfach die Anwendung der MFM-Tabelle und ihrer Grundsätze vorausgesetzt.

Man kann nur staunen.

Und abwarten, was die Kollegen sagen bzw. schreiben werden, wenn sie mit den eigenen Argumenten konfrontiert werden.