Dienstag, 22. April 2014

Rihannas Loud bei Rasch Rechtsanwälte


Die Hamburger Kanzlei Rasch Rechtsanwälte mag es  Loud von Rihanna. Die Kolleginnen und Kollegen mögen es nicht  nur sehr gerne laut, sondern haben das 5. Studioalbum der barbadischen Pop-, R&B- und Hip-Hop-Sängerin Rihanna auch zum Gegenstand urheberrechtlicher Abmahnungen im Auftrag der Universal Music GmbH gemacht.

Dem abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen das Album Loud von Rihanna der Öffentlichkeit durch die Teilnahme an Filesharing-Netzwerken (peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt zur Verfügung gestellt oder Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich zu haben.

Die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte fordert neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen Löschung des Albums und/oder der Lieder  zur Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung in Höhe von 1.200,00 € für Rechtsanwaltskosten und Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt.

Neben Abmahnungen wegen des ganzen Albums, der Begriff stammt noch aus der guten alten Zeit der Schallplatten, kommt es immer wieder vor, dass die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte auch Downloads wegen einzelner Titel abmahnt. Üblicherweise werden dann mehrere herunter geladene Titel, beispielsweise aus einem Chartcontainter, zu einer Abmahnung zusammengefasst.

Gefährdet sind hierfür sämtliche Titel aus dem Album Loud - Rihanna.

 

Nach Erhalt einer solchen Abmahnung, sollten Sie diese zunächst durch einen spezialisierten Fachanwalt prüfen lassen. Selbst für den Fall einer berechtigten Abmahnung halte ich die Forderung in Höhe von 1.200,00 € der Rechtsanwälte Rasch hier für zu hoch.

Die Kollegen der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte würden sich sicher über eine Unterzeichnung mitgeschickten Unterlassungserklärung freuen, denn damit geben Sie ein Schuldanerkenntnis ab.

Ich verteidige Sie gegen  überzogene oder nicht berechtigte Forderungen.

Ich biete Ihnen an, dass  Sie sich bei mir unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann. Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren Kontaktdaten per Email oder per Fax. Wenn  Sie mir auch eine Rückrufnummer mitteilen, rufe ich Sie auch kurzfristig zurück.

Besser und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post zukommen lassen würden. Dann lässt sich schon anhand der Fakten die Sache klären.