Freitag, 3. Januar 2014

Waldorf Frommer ist auch weiterhin "On the Road - Unterwegs"

Im Auftrag der Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft mahnt die Münchner Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer Filesharer ab, die das Filmdrama „On the Road - Unterwegs" illegal in Tauschbörsen verbreitet haben, sog. Filesharing. Die Verfilmung der bekannte Romanvorlage von Jack Kerouac des Regisseurs Walter Salles hatte ihren deutschen Kinostart an 4.Oktober 2012.

Der Film beschreibt das Lebensgefühl jugendlicher Außenseiter in den USA, die der biederen Gesellschaft der 50er Jahre zu entfliehen versuchen.

Das für die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte ermittelnde IT-Unternehmen ipoque GmbH aus Leipzig soll das behauptete Anbieten des Films  On the Road - Unterwegs" über den Internetanschluss des Abgemahnten belegen.
Nehmen Sie das Schreiben ernst, aber lassen Sie sich durch die kurzen Fristen nicht zu übereilten Handlungen hinreißen.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt Waldorf Frommer die Zahlung von 815,00 €. 
Der Betrag gliedert sich entsprechend dem geänderten § 97a UrhG auf in Anwaltskosten 215,00 € und Schadensersatz in Höhe von 600,00 €.

Die Forderungen, die die Waldorf Frommer Rechtsanwälte mit der Abmahnung stellen, klingen unumstößlich. Tatsächlich sind sie sowohl dem Grunde als auch der Höhe nach zu prüfen.
Nicht jeder Anschlussinhaber haftet so wir von Kanzlei Waldorf Frommer behauptet.

Haftbar sind nur Täter oder Störer. Ist der Anschlussinhaber nicht der Täter, entfällt dadurch sofort der Schadensersatzanspruch in Höhe von 600,00 €. Können Sie die Störerhaftung ebenfalls ausschließen, wären nicht einmal die Anwaltskosten in Höhe von  215,00 € zu zahlen.
Die beigefügte Unterlassungserklärung enthält  für sie nachteilige Klauseln, oder aber sie ist generell zu weitgehend. Deshalb sollte diese nicht unterschrieben werden. Schicken Sie die Ausfertigung ungeprüft ab, ist bereits ein irreparabler Schaden entstanden.

Haftet der Anschlussinhaber weder als Täter noch als Störer, muss er überhaupt keine Unterlassungserklärung abgeben.
Grundsätzlich gilt: Keine Kontakt mit der Kanzlei Waldorf Frommer, ohne vorher mit einem spezialisierten Fachanwalt gesprochen zu haben.

Ich biete Ihnen an, dass  Sie sich bei mir unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann.

Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren Kontaktdaten per Email oder per Fax. Wenn  Sie mir auch eine Rückrufnummer mitteilen, rufe ich Sie auch kurzfristig zurück.

Besser und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post.