Sonntag, 17. November 2013

WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat harte Nächte mit der Bravo Hits 83

So wie hier angenommen haben sich die bekannten Abmahnkanzleien sehr schnell mit der neuen Gesetzeslage arrangiert. Nach der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte, über die ich hier und hier berichtet habe und die Kanzlei FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, nimmt auch die Frankfurter Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken zum Anlass neu berechneten Schadensersatz zu verlangen. In den aktuellen Abmahnungen für die zooland Music GmbH werden nunmehr in Summe lediglich 450,00 € verlangt.

Abgemahnt wird angebliches Filesharing an den Musikwerk: „Komodo (Hard Nights) (Interpret: R.I.O. Feat. U-Jean)" auf dem Musiksampler Bravo Hits 83 (Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2013)

Genau wie von mir schon vermutet werden die fallenden Rechtsanwaltsgebühren auch von der Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH durch erhöhten Schadensersatz aufgefangen.

 
Die Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH macht dabei einen Schadensersatz in Höhe von 300,00 €  und Rechtsanwaltskosten, in Höhe von 150,00 €  geltend.

Ähnlich wie die Hamburger Kanzlei Sasse & Partner Rechtsanwälte sieht die Kanzlei  WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH die Ansetzung eines Streitwertes von 1.000,00€ im Hinblick auf den neuen § 97a Abs. 2 S.4 UrhG als unbillig an, da ja ein ganzer Sampler angeboten worden wäre und als überdurchschnittlicher Urheberrechtsverstoß gewertet werden müsse.


Auf die Gefahr von Sammelabmahnungen an Samplern hatte ich schon hier hingewiesen.

Meiner Auffassung nach hinkt diese Argumentation jedoch genau an dem Punkt, denn von der Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wird nicht das Filesharing an dem gesamten Musiksampler namens „Bravo Hits Vol 83" abgemahnt, sondern nur der eine konkrete  Titel R.I.O. Feat. U-Jean - Komodo (Hard Nights) . Die mit der konkreten Abmahnung geltend gemachte angebliche Verletzung der Verwertungs- und Nutzungsrechte bezieht sich somit nur auf ein Musikwerk aus dieser Datei.

Aber dennoch wird die „Bereitschaft" zur Ansetzung eines Streitwertes in Höhe von 1.000,00 € signalisiert. Daher wird neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung von den Anschlussinhabern ein Abgeltungsbetrag in Höhe von 450,00 € gefordert.

 
Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH:

 
·         Setzen Sie sich nicht selbst mit der WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich nachteiligen Folgen führen.

·         Unterschreiben Sie die vorgefertigte Unterlassungserklärung auf keinen Fall, da Sie sich dann auch zur Zahlung der geforderten 450,00 € verpflichten und ein Schuldeingeständnis abgeben.

·         Aufgrund der gravierenden Rechtsfolgen und der technischen Fehlerbelastung der Ermittlung der IP-Adresse sollte die Abmahnung fachanwaltlich überprüft werden.

·         Trotz der zweifelhaften Rechtslage und der oft fehlerbehafteten Feststellung der Downloads empfiehlt sich in den meisten Fällen die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung.

·         Prüfen Sie, ob der abgemahnte Verstoß tatsächlich über Ihren Anschluss begangen worden ist – ganz gleich ob von Ihnen selbst oder einer anderen Person, die Ihren Anschluss benutzte (Ehepartner, Lebenspartner, Kinder, Enkel, Patienten, Mieter, Kunden, Besucher). Wenn der Verstoß nicht durch den Anschlussinhaber selbst begangen worden ist, kann eine deutliche Reduzierung der Forderung erreicht werden.

 
Ich biete Ihnen an, dass  Sie sich bei mir unverbindlich telefonisch informieren können, in welcher Form, mit welchem Risiko und mit welchen Erfolgsaussichten in Ihrem Fall vorgegangen werden kann.

Zu dem Zweck senden Sie mir bitte eine kurze Sachverhaltsschilderung mit Ihren Kontaktdaten per Email oder per Fax. Wenn  Sie mir auch eine Rückrufnummer mitteilen, rufe ich Sie auch kurzfristig zurück.

Besser und unkomplizierter wäre es noch, wenn Sie mir, selbstverständlich ebenfalls kostenfrei, die Abmahnung bereits vorab eingescannt per Email,  per Fax oder per Post.