Montag, 2. September 2013

Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen gegen eBay-Händler nehmen zu, zumindest hier

Der Eindruck mag täuschen, aber nach meiner bescheidenen Feststellung nehmen die wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen gegen eBay-Händler zu. Ganz gleich ob es das mangelhafte oder fehlende Impressum, die veraltete Widerrufsbelehrung, fehlende oder fehlerhafte Angaben zu Garantie, Vertragsschluss, Lieferzeit, Transportrisiko und Rücksendekosten, die unzulässige Werbung mit der Formulierung “TÜV-geprüft”, die Angabe einer falschen Laufzeit der Herstellergarantie , die Verwendung von angeblich irreführende Angaben über die Produkt-Zusammensetzung im Bereich Nahrungsergänzungsmittel, abgemahnt wird alles was Konkurrenten auffällt und fehlerbehaftet sein könnte. All dieses könnte einen Verstoß gegen das UWG begründen.


Es empfiehlt sich daher vor dem Verkauf auf eBay das geplante Angebot rechtlich von einem Fachanwalt checken zu lassen.