Montag, 16. September 2013

Trotz Residenz in schöner Alsterchaussee versunken in den den Days of Darkness

Die Hamburger Kanzlei Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte residiert in der schönen Alsterchaussee und muss sich  trotzdem mit den „Days of Darkness“ beschäftigen und den Film dazu in einer urheberrechtlichen Abmahnung zum Thema machen.  In der Abmahnung wird die Verletzung der Urheberrechte der Firma  Artgore Ltd. mittels Filesharing abgemahnt.

Es wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung, sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages  in Höhe von 1.298,00 € für die Anwaltskosten und den Schadensersatz gefordert.

Die wichtigsten Ratschläge in Kürze:

1.)   Handeln Sie nicht überstürzt.

2.)   Bewahren Sie die Ruhe.

3.)    Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes.

4.)   Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei Schulenberg & Schenk gesetzte Frist, sich fachanwaltlich beraten zu lassen.

5.)   Diese von der Anwaltskanzlei Schulenberg & Schenk gesetzten Fristen sollten aber unbedingt beachtet werden, da andernfalls eine teure gerichtliche Auseinandersetzung drohen kann.

Eine optimale fachanwaltliche Beratung wird Ihnen dagegen aufzeigen können, dass durch die für Ihren speziellen Einzelfall passende Strategie die Belastung durch eine modifizierte Unterlassungserklärung oder die überzogene Kostenforderung auf ein erträgliches Minimum reduziert werden kann. Selbst mit den Kosten für die fachanwaltliche Beratung werden Sie in der Regel die Angelegenheit kostengünstiger klären und lösen können, als wenn Sie vorschnell mit der Anwaltskanzlei Schulenberg & Schenk Kontakt aufnehmen, denn diese vertreten nicht Ihre Interessen sondern die von der Artgore Ltd..