Sonntag, 7. April 2013

E-Mail-Spamming bei Rechtsanwälten kann teuer werden.

Der geschätzte Berliner Kollege Hoenig berichtet hier über ein Urteil in eigener Sache gegen die teliad Internetmarketing GmbH.

Wer E-Mail-Marketing betreibt sollte zumindest ein paar Grundregeln beherrschen. Und wer diese nicht beherrscht sollte dann zumindest wissen was der Nutzen einer strafbewehrten Unterlassungserklärung nach einer Abmahnung ist. Und wer das alles nicht weiß bekommt eine einstweilige Verfügung zugestellt. Und wer dann immer noch glaubt alles besser zu wissen und zu können, dem schreibt das Gericht ins Stammbuch warum der Erlass der einstweiligen Verfügung nicht zu beanstanden ist.

Und wer dann immer noch nicht genug hat, geht in die Berufung, wie im obigen Fall angekündigt.

Vielleicht glauben sie es dann.

Nur für den Fall, dass Sie liebe Leser zugespammt werden, ich kenne da wen, der helfen könnte. Siehe im Impressum.