Sonntag, 31. März 2013

Filesharing-Abmahnungen: Von Osterpause kann keine Rede sein

Wer gedacht hat, dass die sog. Abmahnkanzleien eine Osterpause einlegen würde hat sich mächtig geirrt.

Sowohl urheberrechtliche Abmahnungen, als auch Mahnbescheide erreichten ihre Adressaten am Karsamstag.

Gut bei den Mahnbescheiden lies sich das nicht genau zu timen, aber die Abmahnungen, die  gerade die Kanzlei Waldorf Frommer aus München verschickt, sind an Boshaftigkeit kaum zu überbieten.

Klar die Rechteinhaber sollen ihre Rechte geltend machen, aber bei Verstößen aus dem Mai 2012 wäre es auf eine Woche später nicht angekommen. So wird das Familienfest durch eine Forderung aus München belastet und das ist meiner Meinung nach Masche.

Die Abgemahnten sollen keinen Rechtsanwalt zur Beratung finden und sich dieKöpfe heiß reden um dann zu bezahlen.

Abgemahnten ist zu raten: Ruhe bewahren, auch wenn das im ersten Moment schwer fällt. Mit der richtigen Beratung lässt sich einiges bewegen. Selbst das Waldorf Frommer nahestehende Amtsgericht München registriert und repektiert zu langsam die obergerichtliche Rechtsprechung und die Lebensumstände in den meisten Haushalten.