Mittwoch, 16. Januar 2013

Filesharing-Abmahnungen: Immer nur Textbausteine

Der Kölner Kollege Andreas Schwartmann berichtet hier darüber, dass er von der auch mir nicht ganz unbekannten Frankfurter Rechtsanwaltskanzlei WeSaveYourCopyrights GmbH einen Brief auf sein Schreiben erhalten hat, welches sich weder mit den Inhalten seines eigenen Schreibens auseinandergesetzt, noch auf irgendeine Forderung seinerseits reagiert hat.

Vielmehr haben die Kollegen auf einen ganz anderen Punkt reagiert, den Kollege Schwartmann aber überhaupt nicht moniert hatte.

Tja, was soll ich sagen?! Das ist jetzt nicht wirklich überraschend. Hier flattern täglich diese Schreiben rein. Immer Schema F. Erst Schreiben A, dann B, dann C, dann D. Ob ich nun ausführlich zurückschreibe oder nur eine Seite mit AAAAAAAAAAAAAAAAAA zurücksende, es kommt immer das gleich zurück.

Was macht man da also? Der geneigte Leser wird es wissen. Genau man verwendet TEXTBAUSTEINE.
Denn es kommt immer das gleiche zurück.

Halt, nicht immer. Heute kam ein Schreiben der Kollegen Schutt, Waetke, die doch tatsächlich meine mondifizierte Unterlasungserklärung nicht annehmen wollen.

Aber das ist wieder eine andere Geschichte ....