Mittwoch, 9. Januar 2013

Buchtipp: BLACKOUT - Morgen ist es zu spät von Marc Elsberg

Freitag Abend, Rushhour. Plötzlich Dunkelheit. Chaos bricht aus. Ein Stromausfall legt nach und nach die komplette Stromversorgung in Europa lahm. Die politischen Führungen und die Stromversorger tappen buchstäblich im Dunkeln. Nur der Computerhacker Piero Manzana hat eine Vermutung für die Ursache, gerät aber bei seinen Recherchen selber ins Visier der Polizei.
Ein topaktueller, technisch gut recherchierter Thriller. Er entwirft ein realistisches Szenario, dass erschreckend verdeutlicht wie existenziell ein funktionierendes Stromsystem für unseren Alltag ist.

Ist Fortschritt ein Rückschritt? - Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es bald nicht mehr. Der Countdown läuft ...
An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.


Erschreckend realistisch, genau recherchiert, mitreißend erzählt.


wieder mal ein Tipp meines Buchhändlers