Donnerstag, 27. September 2012

Der ADAC und die A2

Absolut unjuristisch, zumindesttens fast.
Ich wollte ja immerhin zur Fortbildung der Rechtsanwaltskammer Hamm zum Thema "Designschutz". Aber da wurde nichts draus, denn es wurde erst schwarz hinter mir, dann weiß und alles kam aus meinem Auspuff. Wohl der Turbolader geplatzt.

Aber kein Ding, denn auf dem IPhone befindet sich ja die tolle ADAC-App mit der neben dem Anruf auch gleich die Position mitgesendet wird. Ach ja, wir schreiben den 26.09.2012 um 13:40 Uhr.

"Ja, klar wir schicken einen Wagen, der Sie aufsammelt. Bei der Entfernung wohl 15-20 Minuten!"

Prima, dachte ich mir, denn ich wusste ADAC-Station liegt ja nur rund 15 Autobahn-KM hinter mir, sollte also schnell gehen.

14:45 Uhr Anruf beim ADAC in München: "Ja warten Sie, wenn Sie dran bleiben, dann rufe ich bei dem Stadtort XYZ schnell nochmal an!" ... Pause.. "Dauert wohl noch 15 - 20 Minuten!"

Nicht schlimm, war ja noch trocken.

15:15 Uhr " Ja, hier ADAC-Station XYZ!" - "Ich hatte vor gut 2 Stunden den ADAC bestellt..." - "Ja glauben Sie denn Sie sind alleine auf der Welt?. Wir tun was wir können. Wagen ist in 15-20 Minuten da" - Kannte ich jetzt schon.

15:40 Uhr "Yippie Ya Yeah" - Exakt 2 Stunden später war der Wagen vor Ort.

Nein, ich weiß ich bin dankbar, dass Sie mich abgeholt haben, nein und ich weiß andere mussten länger warten oder waren dringender und hatten es nötiger. Aber auf dem Weg zur nächsten Ausfahrt mussten wir noch an einem Parkplatz halten, denn da stand auch noch ein Auftrag des ADAC mit Motorpanne. Der hat dann den Fahrer kurzerhand weg gejagt, er hatte sich ob der Wartezeit schon privat um einen Abschleppdienst gekümmert.

Völliges Unverständnis meines Fahrers: "Der hat doch viel weniger warten müssen als Sie, sogar eine ganze Stunde weniger als Sie!"